Vorbaurollläden

Für welchen Zweck ist ein Vorbaurollladen gedacht?

Vorbaurollläden werden meistens verwendet, wenn beim Neubau eines Hauses auf Jalousien verzichtet wurde. Zumindest an an allen Fenstern. Eventuell aus window-896235_640Kostengründen. Oder aus Gründen der Optik. Es ist aber auch schon oft vorgekommen, dass sie schlicht und einfach vergessen wurden. Im letzteren Fall ist guter Rat teuer. Denn einen „normalen“ Rollladen kann man nicht so einfach nachrüsten. Denn in den meisten Fällen sitzt das Fenster direkt unter dem Betonsturz.

So fehlt der Platz für den nachträglichen Einbau einen Rollladenkastens. Auch bei niedrigen Fensterhöhen benötigt dieser mindestens 17cm Platz. Im Falle des nachträglichen Einbaues würde er nicht nur die Sicht nach draußen verringern, sondern das Öffnen des Fensters unmöglich machen. Die schlechteste Lösung wäre jetzt ein Fensteraustausch. Daher sind gerade für solche Fälle Vorbaurollläden bestens geeignet. In den meisten Fällen lassen sich diese schnell und einfach nachrüsten, ohne größere Umbaumaßnahmen befürchten zu müssen.

Wie wird ein Vorbaurollladen montiert?

Er wird inklusive des Kasten nachträglich vor dem Fenster angebracht. Auch lässt er sich problemlos in eine eventuell vorhandene Wärmedämmung integrieren Denn auch ein Vorbaurollladen kann mit einer Dämmfunktion bestellt werden. Der Rollladengurt wird durch einen kleinen Wanddurchbruch nach innen geführt. Dieser Schlitz ist im Rauminneren gut mit einer Rosette abzudecken. Ebenso ist die elektrische Bedienung auch kein Problem, falls gewünscht.

Zu erwerben sind ebenso Vorbaurollläden mit schaumgefüllten Lamellen, die die Wärme im Gebäude halten. Zu guter Letzt bietet ein nachträglicher Einbau eines solchen Produktes auch einen gewissen Schutz gegen Einbrecher. Denn in ein Fenster ohne Rollladen ist immer leichter einzusteigen als in eines ohne . Auch für diesen Bereich werden verschiedene Komponenten angeboten. Beispielsweise Lamellen mit zusätzlichem Stahlkern. Oder von innen verriegelbare Abschlusslamellen. Bei diesen wird das Hochziehen von außen verhindert oder zumindest verzögert, da das Eindringen in so einem Falle mit erheblicher Gewaltanwendung verbunden wäre.