Montage der Fenster

Der Einbau von neuen Fenstern stellt für den geübten Heimwerker heutzutage kein Problem mehr dar. Da aber neue Fenster teuer sind und vor allem bei Maßanfertigung nicht umgetauscht werden können, sollte vor allem vermieden werden bei der Bestellung home-93807_640(4)falsche Maße anzugeben. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte man die Fenster an Ort und Stelle durch einen Experten des Lieferanten ausmessen lassen. Dann kann man sich sicher sein, dass es beim Einbau keine bösen Überraschungen geben wird.

Die Montage eines neuen Fensters beginnt damit, dass man die Flügel aus hängt und den Rahmen die Öffnung der Mauer stellt. Zum Ausrichten und Fixieren des Rahmens werden Schraubzwingen und Holzkeile eingesetzt. Zuerst fixiert man den Rahmen und seinen vier Ecken mit Holzkeilen und richtet diesen exakt aus. Wenn er lot- und waagrecht steht kann dieser vergütet werden.

Ist der Rahmen fest verankert, können die Flügel wieder eingesetzt werden. Mittels angebrachter Stellschrauben ist es möglich, diese zu justieren, bis sie leicht zu schließen sind. Anschließend müssen Hohlräume rund um den Rahmen mit Montageschaum ausgespritzt werden. Zu guter Letzt schneidet man überstehenden Montageschaum ab und putzt den Rahmen sauber ein.

Montageanleitung

  • Vorab wird der Rahmen grob ausgerichtet und an den vier Ecken mit Holzkeilen festgemacht. Anschließend überprüft man mit der Wasserwaage, ob Korrekturen vorzunehmen sind.
  • Rechts und links muss der Rahmen gleich weit von den Steinen der Laibung überdeckt werden. Das wird mit einem Zollstock nachgemessen.
  • Erst wenn der Rahmen komplett ausgerichtet und verkeilt ist, können die fest geschraubten Anker am Rahmen fixiert werden.
  • Sodann werden die Flügel wieder eingehängt und mithilfe eines Inbusschlüssels justiert, bis man diese problemlos öffnen und schließen kann.
  • Abschließend müssen nur noch die Beschläge des neuen Fensters fixiert werden. Die Halteschraubengriffe sind unterhalb der drehbaren Manschetten angebracht.
  • Sind die Fenster fest verankert, sollten sie grob von Staub und Schmutz gesäubert werden. Diese Maßnahme kann verhindern, dass in den Scheiben Kratzer entstehen.

Fazit: Da es beim Fenstereinbau auf präzises Arbeiten ankommt, damit Funktion und Dichtigkeit gewährleistet sind, ist es vorteilhaft, die Montage von Fenstern zu zweit auszuführen. Das erleichtert die Sache ungemein, erlaubt zügigeres Arbeiten und schließlich sehen vier Augen mehr als zwei. Wer sich bezüglich Fenster-Einbau unsicher ist, der kann sich im Fachhandel oder im Internet eine ausführliche Einbauanleitung besorgen.

Handelt es sich um Fenster mit Holzrahmen, sollte eine regelmäßige Nachbehandlung mit Wetterlasur vergessen werden. Letztendlich sorgt diese Regelmäßigkeit für die Langlebigkeit der Fenster und hilft zudem Kosten sparen.